Fahrzeug an den Auto Export verkaufen

Fahrzeug an den Auto Export verkaufen oder einen Autoankaufdienst kontaktieren? Erfahren Sie auf dieser Seite alles über Ihre Optionen.

Abzeichen

Geben Sie Ihre Fahrzeugdaten ein

Erhalten Sie Ihr Angebot per E-Mail

Bezahlung & Abtransport vor Ort

Ihr Wagen hat keinen TÜV mehr, ist schwer angeschlagen oder gar reif für den Schrottplatz? Dann gibt es immer noch die Möglichkeit, Ihr Fahrzeug an einen Auto Export zu verkaufen. Dabei gibt es jedoch einige Fallstricke, die Sie kennen sollten. Lesen Sie unseren Ratgeber, um beim Wagenverkauf ins Ausland auf der sicheren Seite zu sein. 

Wenn Sie einen schnellen Verkauf anstreben, können Sie über unsere Webseite ein Angebot anfordern. Unser Autoankaufdienst holten den Wagen kostenfrei ab und zahlt den Kaufpreis in bar – einfacher geht es nicht.

Warum überhaupt ein Fahrzeug an den Auto Export verkaufen?

Wenn absehbar ist, dass Ihr geliebtes Auto den nächsten TÜV nicht übersteht, lohnt es sich, über den Verkauf an einen Exporteur nachzudenken. Ein schrottreifes Fahrzeug an den Auto Export zu verkaufen, hat den Vorteil, dass Sie sich die Kosten für die Verschrottung sparen. Zudem übernimmt der Händlerden gesamten Papierkram für Sie. 

Auch finanziell kann es sich lohnen, Ihr Fahrzeug an den Auto Export zu verkaufen. Meist bekommen Sie noch ein paar Euro für den Wagen, die Sie in Ihr nächstes Fahrzeug investieren können. Unsere Erfahrungen zeigen, dass Exporthändler sogar Autos ohne gültige HU-Plakette annehmen. Zudem vermeiden Sie alle Risiken eines Privatverkaufs – ein echter “No-Brainer” also.

Fahrzeug an einen Auto Export verkaufen: Wie finde ich den besten Käufer?

Fahrzeug an den Auto Export verkaufen

Jeder kennt die kleinen Kärtchen, die in den Nachtstunden an parkende Autos gesteckt werden. Wenn Sie Ihr Fahrzeug an einen solchen Auto Export verkaufen, können Sie sicher sein, allenfalls eine geringe Summe für den Wagen zu bekommen. Die Sache hat aber auch Vorteile: Der Käufer kümmert sich um den Abtransport und übernimmt den Papierkram. Achtung: Manche Händler nutzen 0900er-Nummern, um die Verkäufer schon beim ersten Anruf abzuzocken. Hier sollten Sie auf keinen Fall anrufen.

Wenig bekannt ist, dass auch Autoverwertungen (besser bekannt als Schrottplätze) Gebrauchtfahrzeuge ankaufen und exportieren. Die Fahrzeuge werden meist nach Afrika exportiert, dort kostengünstig aufbereitet und weitergenutzt. Falls sich in Ihrer Nähe ein Schrottplatz mit angeschlossenem Auto-Export befindet, kann ein Versuch nicht schaden.

Autoankaufdienste wie Homecar24 sind eine weitere Option, die Sie in Erwägung ziehen sollten. Wir kaufen auch Autos ohne TÜV an und kümmern uns um die gesamte Abwicklung. Die Wertermittlung ist für Sie kostenlos und verpflichtet Sie zu nichts.

Wie Sie am besten mit Exporteuren verhandeln

Wenn Sie schon einmal ein Fahrzeug an den Auto Export verkauft haben, wissen Sie, dass Exporteure knallharte Verhandlungspartner sind. Wenn überhaupt, bieten sie Ihnen einen Kaufpreis von 50 bis 70 Euro an – das ist in Deutschland gängige Praxis, wenn keine TÜV-Plakette vorhanden ist.

Lassen Sie sich nicht auf telefonische Lockangebote ein. Bei einem späteren Besuch fällt der Preis drastisch – das ist nahezu sicher. Setzen Sie sich eine Preisuntergrenze und gehen Sie auf keinen Fall in Vorleistung. Zahlen Sie keinesfalls Provisionen oder Standgebühren. 

Die fiesen Tricks der Autobetrüger

Nachdem SIe sich mit dem Käufer über den Preis einig geworden sind, ist es Zeit für die Bezahlung. Nehmen Sie nur Bargeld an. Handelt es sich um eine größere Summe, gehen Sie mit dem Autokäufer zu einer Bank und lassen sich das Geld dort auszahlen. So entgehen Sie der Gefahr, dass der Käufer Ihnen Falschgeld unterjubelt.

Zahlungen per Scheck sind tabu, wenn Sie ein Fahrzeug an den Export verkaufen. In der jüngsten Vergangenheit ist es zu Betrugsfällen gekommen. Die Masche ist so simpel wie dreist: Der Fahrzeugverkäufer schickt einen Scheck mit einem versehentlich zu hohen Verkaufspreis. Ein Mittelsmann holt das Auto ab und fordert den Restbetrag in bar zurück. Ist der Scheck nicht gedeckt, sind das Fahrzeug und auch das Bargeld futsch.

Fahrzeug an den Auto Export verkaufen: Das gehört in den Kaufvertrag

Auto verkaufen

Wer seinen Wagen an den Auto Export verkaufen möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, dass ein Kaufvertrag abgeschlossen werden muss. Nur ein Vertrag kann den Deal rechtsgültig besiegeln und Sie von allen Pflichten befreien, die mit dem Halten des Fahrzeugs verbunden sind.

In den Vertrag gehören alle wichtigen Fahrzeugdaten (Baujahr, Modell usw.) und die persönlichen Daten des Verkäufers sowie des Käufers. Vergessen Sie nicht die Nummer seines Ausweises – denn die Kfz-Steuer kann von dem neuen Besitzer nur eingezogen werden, wenn dessen Personaldaten bekannt sind.

Nicht vergessen: Das Fahrzeug vor dem Deal abmelden

Um beim Wagenverkauf jegliches Risiko auszuschließen, sollten Sie den Wagen vor dem Geschäft abmelden. Montieren Sie unbedingt die Schilder ab. Andernfalls kann der neue Besitzer einfach auf Ihre Rechnung weiterfahren, was Sie bei einem Unfall teuer zu stehen kommen kann. Die Kfz-Versicherung greift meistens nicht, wenn fremde Personen den Wagen führen.

Achtung: Den Verkäufer nicht arglistig täuschen

Wenn Sie Ihr Fahrzeug an den Auto Export verkaufen, sollten Sie alle Mängel offen kommunizieren – ganz wie bei einem normalen Autoverkauf. Zwar sind Exporthändler nicht  pingelig, wenn es um Mängel geht, doch sollten Sie dem Käufer keine Mängel oder Unfälle verschweigen. Dies gilt besonders beim Verkauf von fahrtüchtigen Fahrzeugen, die noch einen gewissen Wert haben. 

Auch wenn es unwahrscheinlich ist, könnte ein Gutachter eine arglistige Täuschung feststellen. Dann müssen Sie möglicherweise einen Teil des Kaufpreises zurückzahlen oder die Reparaturkosten tragen. In der Realität kommt dies selten vor, doch Sie wissen nie, mit wem Sie es zu tun haben. Verschweigen Sie deshalb nichts – denn es lohnt sich nicht.

Keine gute Option: Auto Export in Eigenregie durchführen 

Einen veralteten Wagen selbst ins Ausland zu exportieren, lohnt sich praktisch nie. Warum nicht? Ganz einfach: Sie müssen sich selbst um alle Formalitäten kümmern, was einen Riesenaufwand bedeuten kann. Bei Verkäufen innerhalb der EU müssen folgende Unterlagen beschafft werden:

  • Zulassungsbestätigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbestätigung Teil II (Kfz-Brief)
  • Bestätigung einer besonderen Haftpflichtversicherung
  • Nachweis über gültige Hauptuntersuchung (HU/TÜV)
  • Bei abgemeldeten Fahrzeugen: Außerbetriebsetzung (Stilllegung bzw. Abmeldung)

Mit diesen Unterlagen bekommen Sie bei der zuständigen Kfz-Zulassungsstelle ein Ausfuhrkennzeichen. Die Versicherung erhalten Sie beim Schildermacher in der Nähe der Kfz-Zulassungsstelle. Maximal kann die Versicherung für zwölf Monate abgeschlossen werden.

Besonders kompliziert wird es, wenn Sie den Wagen außerhalb der Europäischen Union oder gar nach Übersee verkaufen. Dann sind eine Ausfuhrgenehmigung (diese gibt es beim zuständigen Zollamt) und ein internationaler Zulassungsschein vonnöten. Letzteren brauchen Sie allerdings nur, wenn der Auto-Export in ein Nicht-EU-Land umsatzsteuerlich geltend gemacht werden soll. 

Die einfachste Lösung: Autoverkauf mit Homecar24

Das Altauto an einen Auto Export verkaufen – dies ist eine Möglichkeit, den Wagen loszuwerden. Eine gute Alternative sind Autoankaufdienste wie Homecar24. Wir kaufen Ihr Fahrzeug zum Bestpreis an und sorgen für einen kostenfreien Abtransport. Der Kauf wird in bar abgewickelt, sodass Sie auf der sicheren Seite sind. Auf Anfrage führen wir eine kostenlose Wertermittlung durch und senden Ihnen ein verbindliches Angebot zu. Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf!

Verkaufe Sie Ihr Auto ohne Aufwand zum besten Preis

Völlig kostenlos, ohne gebühren.

4.8/5
4.7/5

Kann ich mein Auto schnell online verkaufen?

Die einfache Antwort lautet: Ja, Sie können Ihr Auto schnell online verkaufen, und Homecar24 ist der Ort, an dem Sie den besten Preis und den effizientesten und schnellsten Service erhalten. Wir helfen Ihnen, Ihr Auto innerhalb weniger Tage nach Annahme unseres Angebots loszuwerden. Wie funktioniert das?

Auf unserer Website finden Sie einen Bereich mit dem Titel‚ Verkaufen Sie Ihr Auto‘. Dort finden Sie die Möglichkeit zu unserem Bewertungsformular zu gelangen, dort geben Sie alle erforderlichen Daten des Fahrzeugs ein. Innerhalb von 24 Stunden erhalten Sie per E-Mail ein verbindliches Angebot von Homecar24.

An dieser Stelle sollten wir Ihnen erklären, wie wir zu dem Wert kommen. Wir betrachten die Marke und das Modell sowie weitere Daten wie z. B. die Ausstattung, Zustand und Historie des Fahrzeugs. Einige Modelle sind begehrter als andere und erzielen natürlich höhere Preise.

Schlüssel verloren? Motorschaden? Unfallauto? Getriebeschaden?

Kein problem
💸
Sie Erhalten Ihr Angebot

Häufig gestellte Fragen​

Muss ich beim Verkauf eines Fahrzeugs eine Garantie/Gewährleistung abgeben?

Nein. Beim verkauf an einen gewerblicher Käufer,erlischt die Garantie mit der Übergabe des Fahrzeugs.

Kann ich ein Auto im Namen eines Familienmitglieds verkaufen?

Ja, Sie können ein Fahrzeug im Namen eines Familienmitglieds/eines Dritten verkaufen. Halten Sie zum Zeitpunkt des Verkaufs einfach die folgenden zusätzlichen Dokumente bereit:

Eine vom Fahrzeugeigentümer unterzeichnete und auf Ihren Namen ausgestellte Verkaufsvollmacht.

Eine Kopie Ihres Reisepasses/Personalausweises – sowohl von Ihnen als auch vom Fahrzeugeigentümer.

Kauft Ihr Autos, die nicht fahrtüchtig sind?

Ja, wir kaufen jedes Auto in jedem Zustand.

Unsere Dienstleistungen für jedes Auto:

Kostenlose Bewertung Ihres Fahrzeugs
Kostenloses Abschleppen am gewünschten Ort
Kostenlose Abmeldung

de_DE
de_DE