Schrottauto verkaufen: Top-Tipps für private Autoverkäufer

Schrottauto verkaufen: Top-Tipps für private Autoverkäufer


Facebook
Twitter
LinkedIn
Email

Sie möchten ein Schrottauto verkaufen und suchen einen Weg, bei dem Geschäft einen möglichst hohen Profit zu erzielen? Dann sollten Sie den folgenden Beitrag aufmerksam lesen: Auf dieser Seite erläutern wir, wie Sie beim Verkauf vorgehen müssen. Unser Ratgeber beginnt bei den Fahrzeugdokumenten und reicht bis zur Feststellung des aktuellen Fahrzeugwertes. Wie immer finden Sie am Ende des Beitrags eine kurze Zusammenfassung.

Verkaufen Sie Ihr Auto auf die einfache Art.

Geben Sie einfach Ihre Fahrzeugdaten ein und Sie erhalten ein Kaufangebot.

Abzeichen

Was genau ist ein Schrottauto?

Ein Schrottauto ist ein Fahrzeug, das nicht mehr über den TÜV kommt und bei dem keine Möglichkeit einer rentablen Reparatur besteht. Mit anderen Worten: Die Kosten für eine Reparatur sind so hoch, dass sich die Ausgabe nicht mehr lohnt. Die zu tätigende Investition übersteigt den Wert des Fahrzeugs. Wenn die Ausgabe dennoch getätigt wird, spricht man von Liebhaberei. 

Im Volksmund ist ein Schrottauto ein Fahrzeug, das einen desolaten optischen Eindruck hinterlässt. Jedoch handelt es sich nicht in jedem Fall um einen Schrottwagen. Bei der Hauptuntersuchung liegt der Fokus auf den sogenannten tragenden Teilen. Sind diese in Ordnung, kann trotz einiger Rostschäden und anderer optischer Mängel eine TÜV-Plakette verliehen werden.

Was genau ist ein Schrottauto?

Schrottauto verkaufen: Dokumentation

Wenn Sie ein Schrottauto verkaufen möchten, gelten die gleichen Regeln und Voraussetzungen wie beim Verkauf eines normalen Fahrzeugs. Ohne die notwendigen Dokumente ist der Verkauf illegal

Um ein Schrottauto zu verkaufen, benötigen Sie die folgenden Dokumente:

  • Fahrzeugbrief
  • Fahrzeugschein
  • Polizeiliche Kennzeichen

Der Fahrzeugbrief wird zur Entsorgung des Autos beim Verwertungsbetrieb benötigt. Auch bei der Abmeldung auf der Zulassungsstelle muss der Fahrzeugbrief vorgelegt werden. Gleiches gilt für den Fahrzeugschein, der im Amtsdeutsch auch als „Zulassungsbescheinigung Teil 1“ bezeichnet wird.

Auf der Zulassungsstelle sind die polizeilichen Kennzeichen abzugeben. Um sich auszuweisen, sollte der Fahrzeuginhaber seinen Führerschein und/oder Personalausweis dabei haben. 

Wenn der Halter nicht selbst sein Schrottauto verkaufen kann oder möchte (etwa aufgrund einer Urlaubsreise), ist eine Vollmacht vonnöten. Darin sollte genau definiert werden, zu welchen Bedingungen der Wagen verkauft werden darf. Der Vollmachtnehmer muss sich ausweisen können. Darüber hinaus sollte die Vollmacht mit einem Ablaufdatum versehen werden.

Reinigung und Wartung von Schrottfahrzeugen

Der Zustand eines Fahrzeugs spielt bei einem Verkauf normalerweise eine tragende Rolle. Wenn Sie ein Schrottauto verkaufen, gelten jedoch andere Regeln – zumindest dann, wenn erkennbar ist, dass der Käufer den Wagen nicht überholen lassen will, um ihn durch die nächste Hauptuntersuchung zu bringen.

Die Reinigungsarbeiten beschränken sich beim Verkauf eines Schrottwagens auf ein Minimum. Müll und anderer Unrat sollten aus dem Innenraum entfernt werden. Auf Hygieneprodukte zur Neutralisierung von Gerüchen können Sie getrost verzichten, da das Fahrzeug nicht mehr auf öffentlichen Straßen gefahren werden darf. Allenfalls auf dem Schrottplatz wird der Wagen noch bewegt, weshalb eine groß angelegte Säuberungsaktion überflüssig ist.

Wartungsmaßnahmen und Upgrades sind bei Schrottautos wenig sinnvoll, da sich diese Investition nicht rentiert. Eine Ausnahme kann unter Umständen das Entertainment-System Ihres Fahrzeugs sein. Ist z.B. ein Navigationssystem mit aktuellen Karten Bestandteil des Systems, kann dies den Preis nach oben treiben.

Schrottauto verkaufen für den Export 

Fast jeder Autobesitzer hat schon einmal die kleinen Visitenkarten gesehen, die in die Fensterschlitze von Fahrzeugen gesteckt werden. Auf den Karten werben Autoverwerter für ihre Dienste. Die meisten von ihnen sind im Bereich des Auto-Exports tätig. Die angekauften Fahrzeuge werden meist nach Afrika oder in andere Erdteile exportiert, in denen bezüglich der Fahrtüchtigkeit von Autos weniger strenge Regeln gelten als hierzulande.

Wenn Sie die Nummer eines dieser Händler wählen, um Ihr Schrottauto zu verkaufen, sollten Sie eines wissen: In den seltensten Fällen erhalten Sie eine Summe, die über 100 Euro liegt. Fast immer wird Ihnen der Käufer einen Preis zwischen 50 und 70 Euro nennen. Nicht selten beginnen die Verkaufsverhandlungen bei 0 Euro – und zwar mit dem Argument, dass der Verkäufer nichts für die Verschrottung bezahlen muss.

Viele Wagenbesitzer, die ihr Schrottauto verkaufen wollen, lassen sich auf ein solches Geschäft ein. Dabei übersehen sie, dass der Käufer den Wagen nicht sofort exportiert, sondern zuerst alle verwertbaren Teile entnimmt. Dazu gehört beispielsweise das Entertainment-System, das durchaus einen Wert von 50 bis 100 Euro haben kann. Auch die Felgen können einen vergleichsweise hohen Wert haben – etwa, wenn es sich um Leichtmetallfelgen handelt.

Wir raten dazu, alle Dinge von Wert aus dem Auto zu entfernen und erst dann einen Händler zu kontaktieren. Das gründliche Reinigen des Fahrzeugs ist bei solchen Geschäften nicht notwendig, da der Käufer sich nicht von einem sauberen Interieur nicht beeindrucken lässt. Ein halbwegs sauberer Innenraum genügt, um das Geschäft zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Auch bei Geschäften mit Exporteuren müssen die üblichen Dokumente vorgelegt werden. Bestehen Sie auf einem Kaufvertrag und überprüfen Sie, ob der Käufer seine Daten richtig eingetragen hat. Ist der Vertrag unterschrieben, haben Sie es geschafft, Ihr Schrottauto zu verkaufen – wenn auch zu einem niedrigen Preis.

Schrottauto verkaufen oder entsorgen?

Bei einem Autoverwerter ein Schrottauto zu verkaufen, ist normalerweise kein gutes Geschäft. Der Ankaufspreis fällt meist gering aus, da der Händler den reinen Schrottwert des Wagens beziffert. Mehr als ein paar Euro werden für ein schrottreifes Fahrzeug nicht gezahlt.

Deshalb ist es ratsam, den Wagen auf dem Privatmarkt oder bei einem Demontagebetrieb zu verkaufen. Oft bekommen Sie für Ihren Wagen mehr, als Sie gedacht haben. In jedem Fall sparen Sie die Ausgabe für die Verschrottung des Fahrzeugs. Auch auf manchen Recyclinghöfen können Sie Ihr Schrottauto verkaufen. Einen Versuch ist es allemal wert. 

Eine schnelle Entsorgung des Autos befreit Sie zwar von allen Sorgen in  Bezug auf die Umweltproblematik, doch Sie gehen ohne einen einzigen Euro nach Hause. Sie zahlen sogar drauf, da Sie die Entsorgung aus eigener Tasche bezahlen müssen. Je nachdem, wo Sie Ihr Schrottauto verkaufen, zahlen Sie zwischen 80 und 120 Euro.

Eine Ausnahme stellen konzessionierte Händler dar. Laut Gesetz müssen sie Fahrzeuge der jeweiligen Marke auf eigene Kosten entsorgen. Es spielt keine Rolle, ob das Fahrzeug in der entsprechenden Niederlassung gekauft wurde oder nicht. Einen Gewinn machen Sie bei einem niedergelassenen Händler aber in keinem Fall – der Markenvertreter übernimmt lediglich die Entsorgungskosten.

Schrottauto verkaufen: Bewertung des Fahrzeugs

Wenn Sie ganz genau wissen möchten, wie viel Ihr Pkw noch wert ist, müssen Sie ein Wertgutachten erstellen lassen. Freie Kfz-Gutachter sind auf einschlägigen Internetseiten und in Branchenverzeichnissen zu finden.

Das Problem besteht darin, dass der Fahrzeugwert bei schrottreifen Wagen derart gering ist, dass sich die Ausgabe kaum lohnt. Durchschnittlich fallen für ein Kfz-Wertgutachten zwischen 80 und 150 Euro an. Für ein Wertfeststellungsgutachten bzw. Wertermittlungsgutachten, das Sie im Zuge der Hauptuntersuchung (HU) durchführen lassen, werden Ihnen zwischen 80 und 100 Euro in Rechnung gestellt.

Schrottauto verkaufen: Wie hoch ist der reale Wert?

Der tatsächliche Wert des Fahrzeugs übersteigt die 100 Euro, die Ihnen von Händlern angeboten werden, bei Weitem – denn zahlreiche Teile lassen sich gewinnbringend im Internet verkaufen. Zwar muss der Händler seine Arbeitszeit investieren, um die Teile zu demontieren, doch dieser Aufwand lohnt sich. 

So werden für eine Blinkeranlage eines Peugeot 308 II gut und gerne 70 Euro verlangt. Bei anderen Teilen kann der Preis sogar im dreistelligen Bereich liegen. Wagenbesitzer, die ihr Schrottauto verkaufen, können sich oft nicht vorstellen, wie viel Geld in Ihrem Altfahrzeug steckt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der reale Wert eines Schrottfahrzeugs meist bei einigen Hundert Euro oder sogar höher liegt. Da aber kaum jemand, der seit Schrottauto verkaufen möchte, in der Lage ist, die Teile zu demontieren und zu verkaufen, bleibt als einzige Lösung der Verkauf an einen Händler oder einen interessierten Bastler.

Schrottauto verkaufen: Wie hoch ist der reale Wert?

Schrottauto verkaufen: Verkaufsplattformen

Wer sein Schrottauto verkaufen möchte, kann unter einer Vielzahl von Plattformen wählen. Eine der einfachsten Möglichkeiten sind Versteigerungsplattformen wie eBay. Hier ergibt sich die Problematik, dass Sie mit den Kaufinteressenten kommunizieren und Fragen beantworten müssen. Erfahrungsgemäß kann dies eine Menge Zeit kosten – auch beim Verkauf eines Schrottwagens.

Auf Plattformen wie mobile.de und Autoscout24 sind ebenfalls schrottreife Wagen zu finden. Wenn Sie dort Ihr Schrottauto verkaufen, müssen Sie ebenfalls Fragen beantworten und Besichtigungstermine organisieren. Dass der Interessent den Wagen tatsächlich kauft, ist keineswegs sicher

Auf Homecar24 können Sie auf unkomplizierte Weise Ihr Schrottauto verkaufen. Bei uns haben Sie den Vorteil, dass Sie vorab Offerten einholen können. Die beste Offerte wird Ihnen per E-Mail zugesendet. Sie können in Ruhe überlegen, ob Sie das Schrottauto verkaufen oder lieber nach einem anderen Interessenten suchen möchten. Einen Verkaufszwang gibt es bei Homecar24 nicht. Sie haben zudem eine gute Chance auf einen angemessenen Preis, da nur die beste Offerte an den Verkäufer gesendet wird. 

Ein weiterer Vorteil für Sie ist, dass der Wagen durch den Käufer abgeholt wird. Das Auto wird in bar bezahlt und sofort mitgenommen. Nachdem Sie alle Dokumente vorgelegt haben und der Kaufvertrag unterschrieben ist, müssen Sie sich um nichts mehr kümmern. Die Entsorgung des Fahrzeugs übernimmt der Käufer, der nun der rechtmäßige Besitzer ist.

Schrottauto verkaufen: Fazit

Ein Schrottauto zu verkaufen, ist relativ einfach. Einen angemessenen Verkaufspreis zu erzielen, stellt eine Herausforderung dar. Exporthändler zahlen typischerweise zwischen 50 und 70 Euro und kümmern sich dafür den Abtransport. Die besten Chancen auf einen höheren Verkaufspreis haben Sie bei Demotagebetrieben und bei Homecar24. Der Käufer holt das Fahrzeug ab und bezahlt es in bar.

Abonniere unseren Newsletter

Sie wollen Ihr Auto verkaufen?
de_DE
de_DE